Projektbeispiel:
Geschäftsmodell und Preiskonzept


Aufgabenstellung

Ein Maschinenbauer hat bereits eine technisch solide Software zur Produktionsoptimierung entwickelt und auf den Markt gebracht. Dabei wurden die Vermarktungsstrategie und das Geschäftsmodell noch nicht klar definiert. Verschiedene kundenindividuelle Geschäfts- und Preismodelle sollen konzipiert, sowie der Status Quo der Wettbewerber aus dem Maschinenbau und aus dem Softwarebereich analysiert werden. Außerdem bestehen Unsicherheiten bezüglich der Vertriebsverantwortung für die neuen digitalen Produkte.

Vorgehen von EbelHofer Consultants

Im Rahmen einer umfangreichen Wettbewerbsanalyse kann in dem intransparenten Markt ein Überblick über den Leistungsumfang und Preismodelle geschaffen werden. Für die Konzeption des Geschäftsmodells und die Entwicklung wertbasierter Preismodelle und -strukturen beziehen wir die Kunden und die Vertriebsmitarbeiter sehr stark ein. Es erfolgt eine Kundensegmentierung z.B. anhand des digitalen Fortschritts der Kunden und des individuellen monetären Nutzens der Produkte. Für die verschiedenen Kundensegmente werden spezifische Geschäfts- und Preismodelle entwickelt und Preisstrukturen definiert.

Ergebnis

Die Zusammenarbeit mit EbelHofer Consultants ergibt eine klar definierte, einsatzfähige Auswahl an Geschäfts- und Preismodellen, die auf die Anforderungen und Bedürfnisse der Kundensegmente ausgerichtet sind. Unser Kunde erreicht durch den differenzierten Vermarkungsansatz nicht nur eine hohe Penetration, sondern kann auch individuelle Zahlungsbereitschaften deutlich besser abschöpfen. Die Transparenz über Wettbewerbsaktivitäten ist nicht nur für das durchgeführte Projekt hilfreich, sondern auch für die Ausgestaltung der Kommunikation und Vertriebsaktivitäten.